03.05.2017

31. Mai: Vortrag und Podiumsdiskussion "Volkspartei - Auslaufmodell oder Stabilitätsanker?"

Der Wandel in der deutschen Parteienlandschaft ist Thema des Willy-Brandt-Gesprächs 2017.

- eine Veranstaltung in Kooperation mit Inforadio (rbb) -

Die Landtagswahlen 2016 haben das politische System der Bundesrepublik kräftig durchgeschüttelt und die Parteienlandschaft stark fragmentiert. CDU und SPD erlitten einige bittere Niederlagen und wurden teils von den Grünen, den Linken und auch von der AfD überflügelt. Der Niedergang der traditionellen Volksparteien, der sich auch an ihren seit Jahren kontinuierlich sinkenden Mit­­­gliederzahlen ablesen lässt, schien sich weiter zu beschleunigen. Auslaufmodell Volkspartei?

Im Bundestagswahljahr gibt es womöglich einen gegenläufigen Trend. Der Kanzlerkandidat Martin Schulz bescherte der SPD ein deutliches Plus in den Umfragen und kurzfristig tausende Neumitglieder. Im Saarland schaffte es die CDU bei deutlich gestiegener Wahlbeteiligung auf über 40 %. Sind die Volks­­parteien der Stabilitätsanker in unruhigen Zeiten gegen Populismus und Radikalismus? Vor welchem Wandel steht unser Parteiensystem? Wie stellen sich die großen und die kleineren Parteien 2017 und in Zukunft organisatorisch und inhaltlich auf? Ist die starke Personalisierung der Politik der Schlüssel zu Wahlerfolgen?

Den einführenden Vortrag zum WILLY-BRANDT-GESPRÄCH 2017 hält der Demokratie­­forscher Prof. Dr. Wolfgang Merkel (Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung). Über den Wandel in der deutschen Parteienlandschaft diskutieren mit ihm die Bundestagsmitglieder Dr. Katarina Barley (General­­sekretärin der SPD), Britta Haßelmann (parlamentarische Geschäftsführerin der B90/Die Grünen-Fraktion) und Prof. Dr. Matthias Zimmer (CDU). Die Moderation hat Harald Asel (RBB).

Die Veranstaltung findet statt am
Mittwoch, den 31. Mai 2017, um 18 Uhr
in der Friedrich-Ebert-Stiftung, Haus 2,
Hiroshimastraße 28, 10785 Berlin
.

Um Anmeldung bis zum 29.5. per E-Mail
oder Tel. 030 / 787 707-0 wird gebeten.

Porträt von Wolfgang Merkel

Der Demokratieforscher Wolfgang Merkel © WZB/ David Außerhofer

Logo des Kooperationspartners Inforadio

Die Diskussion wird aufgezeichnet und in der Sendung „Das Forum“ auf Inforadio am 4. Juni um 11:05 Uhr und um 20:05 Uhr ausgestrahlt.